Hausordnung

Vorwort [edit]

In unserer Schulgemeinschaft arbeiten SchĂŒlerinnen und SchĂŒler (SuS), Lehrpersonen (LP), Eltern/Sorgeberechtigte, SchulsekretĂ€rinnen, Hausmeister (HM) und ReinigungskrĂ€fte, daher sind unterschiedliche Interessen zu berĂŒcksichtigen. RĂŒcksichtnahme, Höflichkeit und gegenseitige Hilfe sind wesentliche Voraussetzungen fĂŒr eine gelingende Zusammenarbeit. Hierzu zĂ€hlen auch Sauberkeit und Ordnung. Diese Umgangsformen gelten wĂ€hrend des gesamten Aufenthaltes im Haus und auf dem GelĂ€nde des Bildungszentrums fĂŒr alle Personen.

Allgemeines Verhalten auf dem Campus des Bildungszentrums [edit]

Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft sollen sich so verhalten, dass niemand gefĂ€hrdet, körperlich oder seelisch verletzt und kein fremdes Eigentum beschĂ€digt wird oder abhanden kommt. FĂŒr mutwillig oder fahrlĂ€ssig verursachte SchĂ€den leistet die verursachende Person Ersatz. SuS melden SchĂ€den am Schuleigentum unverzĂŒglich einer ihnen bekannten LP. LP melden SchĂ€den ĂŒber das blaue Buch bei den HM.

Auf dem SchulgelĂ€nde gibt es ausgewiesene ParkplĂ€tze fĂŒr PKWs, MotorrĂ€der, FahrrĂ€der und weitere Fahrzeuge von SuS und von LP. Fahrzeuge dĂŒrfen nur auf diesen StellflĂ€chen abgestellt werden. Die fĂŒr Fahrzeuge von LPs ausgewiesenen ParkplĂ€tze sind ausschließlich LPs vorbehalten. Fahrzeuge dĂŒrfen nicht mit in das SchulgebĂ€ude genommen werden.

Es ist nicht zulÀssig, GegenstÀnde oder Stoffe in die Schule mitzubringen, die Leben oder Gesundheit gefÀhrden können. Dazu gehören z.B. Laserpointer und Messer. Auf dem SchulgelÀnde sind Handel mit und Konsum von Alkohol und anderen Drogen untersagt. Rauchen, vapen o.À. sind nicht gestattet.

Das Verteilen von FlugblÀttern und das AushÀngen von Plakaten auf dem SchulgelÀnde bedarf der Genehmigung durch die Schulleitung.

Fundsachen werden in einem Schulsekretariat abgegeben und können dort auch wieder abgeholt werden.

LP aller Schulen im BIZ, HM und weiteres Personal des SchultrĂ€gers ĂŒben das Hausrecht aus. Ihren Weisungen muss Folge geleistet werden.

Aufenthalt in der Schule [edit]

Wenn die verantwortliche Aufsicht gewĂ€hrleistet ist, ist SuS unserer Schule der Aufenthalt in der Schule gestattet. Dies ist der Fall von 07:30 – 15:15 Uhr und 17:30 – 21:35 Uhr der Fall; darĂŒber hinaus dĂŒrfen SuS den Aufenthalt im SchulgebĂ€ude nutzen, um schulische Aufgaben zu erledigen.

SuS besuchen den Unterricht laut Stundenplan. Falls eine LP nicht zum Unterricht erscheint, meldet eine Person der Klassengruppe, bevorzugt Klassensprecherin oder Klassensprecher, dies im Schulsekretariat oder einem Mitglied der Schulleitung und wartet auf KlÀrung.

WĂ€hrend der Pausen halten sich die SuS bevorzugt auf dem Campus des Bildungszentrums in den westlichen Bereichen der beiden Berufsbildenden Schulen auf.

Personen, die rauchen wollen, vapen o.Ă€., mĂŒssen das CampusgelĂ€nde verlassen. Am Rand des GelĂ€ndes stehen große Betonringe als Aschenbecher, die genutzt werden mĂŒssen. Im Sinne guter Nachbarschaftsbeziehungen achten alle darauf, dass auch das GelĂ€nde rund um den BIZ-Campus sauber bleibt.

Klassen mit ĂŒberwiegend volljĂ€hrigen SuS kann die LP, die vor einer Pause Unterricht erteilt hat, den Aufenthalt im Klassenraum gestatten. Sie sorgt fĂŒr Aufsicht, z.B. durch geeignete SuS.

Besucher, auch SuS anderer Schulen, melden sich grundsĂ€tzlich im Sekretariat an. Sie dĂŒrfen Unterricht besuchen, wenn die LP vor dem Unterricht zustimmt.

LP sowie SuS sind fĂŒr Ordnung und Sauberkeit in der Schule gemeinsam verantwortlich. Sie verlassen die RĂ€ume in aufgerĂ€umtem und ordentlichem Zustand. Alle achten auf sparsamen Umgang mit Energie, indem sie ĂŒberflĂŒssige Beleuchtungen ausschalten und in der kalten Jahreszeit Fenster und TĂŒren nicht ĂŒbermĂ€ĂŸig lange offen lassen.

Nach Unterrichtsschluss schließen SuS die Fenster und stellen die StĂŒhle auf die Tische bzw. hĂ€ngen sie an die Tischplatte, LP schalten Lichter und GerĂ€te aus.

Hausaufgaben sollen vor dem Stundenende gestellt werden. LP beenden den Unterricht. Sie verlassen den Unterrichtsraum als letzte und verschließen ihn.

FĂŒr FachrĂ€ume wie z.B. WerkstĂ€tten, KĂŒchen und ComputerrĂ€ume gelten zusĂ€tzlich weitere Ordnungen, die auf die spezielle Eigenarten dieser RĂ€ume eingehen.

Klassen können in Zusammenarbeit mit der Klassenkonferenz Klassenregeln festlegen. Diese dĂŒrfen nicht im Widerspruch zur Hausordnung stehen.

Der Gebrauch elektronischer Medien und GerĂ€te in der Schule erfordert einen verantwortlichen und lernförderlichen Umgang damit. Schule muss ein Freiraum sein fĂŒr die unmittelbare persönliche Begegnung und Kommunikation sowie fĂŒr bestmögliche, unterrichtförderliche Erholungszeiten. Elektronische Medien und GerĂ€te bleiben im SchulgebĂ€ude wĂ€hrend der Unterrichtszeit (7:50 Uhr bis 21:35 Uhr) ausgeschaltet. Ausgenommen sind die Pausenzeiten und die Zeit von 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr.

Eine LP kann die Nutzung dieser Medien und GerÀte jederzeit zu unterrichtlichen und anderen pÀdagogisch sinnvollen Zwecken erlauben.

Es besteht das Verbot von Bild- und Tonaufzeichnungen von Personen ohne ausdrĂŒckliche Erlaubnis der Betroffenen, außer zur Beweissicherung von VerstĂ¶ĂŸen.

Bei Klassenfahrten, UnterrichtsgĂ€ngen und anderen Schulveranstaltungen legen die aufsichtfĂŒhrenden LehrkrĂ€fte fest, wie die Hausordnung der Schule situationsbezogen zur Anwendung kommt.

Sauberkeit und Hygiene [edit]

Die gesamte Schulgemeinschaft achtet auf Sauberkeit und Ordnung auf dem gesamten Campus und im SchulgebÀude.

Alle achten in den Toiletten auf Sauberkeit. Das HÀndewaschen nach dem Toilettengang ist selbstverstÀndlich. Toiletten sind keine AufenthaltsrÀume.

Alle versuchen, die ToilettengÀnge so zu organisieren, dass kein Unterricht versÀumt wird. Elektronische GerÀte, Zigaretten usw. bleiben im Klassenraum.

Die gesamte Klassengemeinschaft achtet auf Sauberkeit und Ordnung im Klassenraum. Bei Unterrichtsschluss bringen die SuS den MĂŒll aus den Eimern zu einer MĂŒllsammelstelle im Haus oder in die MĂŒllzentrale.

RasenflÀchen, BÀnke und andere Anlagen auf dem Campus werden pfleglich behandelt. AbfÀlle werden in die Abfalleimer geworfen.

Alarme, RĂ€umungsĂŒbungen [edit]

FĂŒr verschiedene Alarme gibt es festgelegte Ordnungen außerhalb dieser Hausordnung. Hinweise zur Vorgehensweise finden sich in jedem Klassenraum.

Sowohl bei Übungen als auch bei echten Alarmen verhalten sich alle Mitglieder der Schulgemeinschaft entsprechend der Durchsagen, den Anweisungen der verantwortlichen Personen, RettungskrĂ€fte oder der Polizei.

Prinzipiell ist es wichtig, je nach Alarm zu unterscheiden, ob alle das GebĂ€ude so schnell wie möglich verlassen sollen oder sich sicher und still einschließen sollen.

Haftung, UnfÀlle [edit]

Die Schule ĂŒbernimmt fĂŒr mitgebrachte GegenstĂ€nde prinzipiell keine Haftung. Es besteht dementsprechend auch keine Haftpflichtversicherung o.Ă€. GeschĂ€digte mĂŒssen DiebstĂ€hle bei der Polizei melden.

Die KHSW toleriert keine Gewalt. Dennoch ist es wichtig, dass durch Gewalt geschÀdigte Personen die Taten selbst bei der Polizei melden, damit die Polizei Ermittlungen einleitet.

UnfĂ€lle und Folgen auf dem direkten Schulweg bzw. in der Schule sind ĂŒber die Unfallkasse des Landes Rheinland-Pfalz versichert. Zur unverzĂŒglichen Meldung eines Unfalls unterstĂŒtzen die Unfallbeteiligten bzw. Zeuginnen und Zeugen die LP, die die Unfallmeldung ausfĂŒllt.

VerstĂ¶ĂŸe gegen die Ordnung [edit]

LP bearbeiten VerstĂ¶ĂŸe gegen die Hausordnung, wenn notwendig in Absprache mit einem Mitglied der Schulleitung, im Sinne des Schulgesetzes und der Schulordnung zunĂ€chst durch Anwendung erzieherischer Maßnahmen (u.a. GesprĂ€ch, Tadel, Wiedergutmachung) und weiterfĂŒhrend durch Anwendung von Ordnungsmaßnahmen (u. a. schriftlicher Verweis durch den Schulleiter, Untersagung der Teilnahme am Unterricht oder an besonderen Schulveranstaltungen, Ausschluss vom Schulbesuch).

Worms, 24.04.2024
Jens Leilich, Oberstudiendirektor, Schulleiter