Informationen zur Karl-Hofmann-Schule BBS Worms

Hier können Sie nach Stichworten zur KHSW suchen.

Karl Hofmann

Karl Hofmann, Bild aus dem Arciv der Stadt WormsDer Namensgeber unserer Schule, Karl Christian Hofmann wurde am 20. April 1856 in Herborn geboren und verstarb am 28. Dezember 1933 in Darmstadt. Er war ein deutscher Architekt und Hochschullehrer.

Karl Hofmann studierte an der Berliner Bauakademie und an der Technischen Hochschule Wien. Seit 1885 war er Stadt- und Dombaumeister in Worms. Er war für die Rettung des Domes verantwortlich und leitete die Stadterweiterung zum Rhein hin.

1897 wurde Karl Hofmann als Professor an die Technische Hochschule Darmstadt berufen. Dort lehrte er 30 Jahre das Fach Baukunst. Von 1898 bis 1899 sowie von 1910 bis 1913 war er Dekan der Abteilung Architektur der TH Darmstadt.

Folgende Bauwerke hat er in Worms errichtet:

  • 1886: Gewerbeschule
  • 1888: städtisches Krankenhaus (abgerissen)
  • 1889–1890: Wasserturm
  • 1891: Neusatz-Schule
  • 1895: Ludwigsdenkmal in Worms (1992 teilrekonstruiert)
  • 1896: Arbeitersiedlung Kiautschau
  • 1897 bis 1900: „Ernst-Ludwig-Brücke“ (1945 gesprengt, lediglich der Nibelungenturm ist noch erhalten)
  • 1900: erster Bauabschnitt der Nibelungenschule

In Worms ist auch die Karl-Hofmann-Anlage nach ihm benannt.

Artikel auf der Website der Stadt Worms